Die Neuheiten der Baselworld 2016 bei Juwelier Heller

Von 17. bis 24. März fand in Basel die weltgrößte Uhren- und Schmuckmesse statt. Die Baselworld zieht alljährlich Journalisten, Fachpublikum und Uhrenfans aus aller Welt in ihren Bann. Große und kleine Uhren- und Schmuckmarken stellen ihre Neuerungen vor und begeistern immer wieder mit ihren kreativen Ständen. Juwelier Heller war für Sie vor Ort in Basel, um persönlich die schönsten Neuheiten für Sie auszusuchen.

 

Die diesjährigen Uhrentrends lassen sich auf eine Formel bringen: Mut zur Bescheidenheit und Rückbesinnung auf die Klassiker. Kaum eine Marke hat große Töne angeschlagen. Im Zentrum der Neuheiten standen Facelifts bekannter Klassiker. Technische Neuerungen standen weniger im Fokus als letztes Jahr – und wenn, so präsentierten sie sich deutlich leiser. Ein absoluter Trend sind Bänder – hier werden neue Materialien ausprobiert und Wechselsysteme mit mehreren Armbändern präsentiert. Farblich geht es eher gedeckt zu: Dunkle Töne und Grautöne liegen im Trend, immer wieder durch Farbtupfer in Rot und Grün aufgelockert. Der Dauerbrenner Blau spielt auch noch eine große Rolle. Außerdem stehen dieses Jahr meist Edelstahluhren im Fokus.

Als Ihr Uhrenexperte in Klagenfurt zeigt Ihnen Juwelier Heller hier die schönsten Neuheiten der Messe!

 

Breitling: Klassik und Avantgarde

Der Schweizer Experte für Fliegeruhren präsentiert dieses Jahr eine spannende Kollektion. Klassiker der Avenger-Serie wurden überarbeitet - beispielsweise die Avenger Bandit (45 mm), die mit einem elegant satinierten Titangehäuse leicht am Handgelenk liegt. Angetrieben wird der COSC-zertifizierte Chronograph von einem ETA-Kaliber. Das Armband besteht erstmalig bei Breitling innen aus Kautschuk und außen aus einer robusten Textilschicht. Ein echtes Statement am Handgelenk ist die Super Avenger Hurricane (50 mm): Trotz der massiven Größe liegt sie erstaunlich leicht am Handgelenk – dank des innovativen Materials Breitlight. Das Material ist 3,3 mal leichter und trotzdem härter als Titan, fühlt sich wärmer als Metall an und ist ansprechend marmoriert. Im Inneren sorgt das COSC-zertifizierte Manufaktur-Chronographenkaliber B12 für den Antrieb. Auf dem Zifferblatt zeigt die Uhr die Zeit in einem 24-Stunden-Kreis an. Auch diese Neuheit ist mit einem Kautschukband mit Textileinlage ausgestattet. Ein uhrmacherisches Meisterstück präsentiert Breitling mit der Superocean Héritage Chronoworks (46 mm). Der auf 100 Exemplare limitierte Chronograph präsentiert ein hochgradig optimiertes Chronographenwerk, bei dem die innovativen Werkstoffe Bornitrid und Silizium zum Einsatz kommen. Dadurch verbraucht die Ankerhemmung um 42% weniger Energie als bisher. Zusätzlich wurde der Chronograph optimiert, sodass er nun 100 Stunden Gangreserve erreicht. Das Meisterwerk kann durch einen Glasboden betrachtet werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Chopard: Die Liebe zur Technik und zur Geschwindigkeit

Chopard präsentiert auf der Baselworld neue Modelle seiner Manufakturlinie L.U.C. Der auf 20 Stück limitierte L.U.C Perpetual Chrono im Gehäuse aus fairem Weißgold (45 mm) kombiniert einen Chronographen mit einem Ewigen Kalender. Das Handaufzugskaliber L.U.C 03.10-L mit Säulenrad, vertikaler Kupplung und Flybackfunktion ist von der COSC zertifiziert und erhielt die Genfer Punze. Ein frisches Gesicht erhält der Klassiker L.U.C XPS 1860 zum 20-Jahr-Jubiläum. Die nach dem Gründungsjahr der Manufaktur benannte Automatikuhr (40 mm) ist eine klassische Dresswatch mit 3,3 Millimetern Höhe. Auch diese Uhr ist mit COSC-Zertifikat und Genfer Siegel ausgezeichnet. Der Faszination Rennsport erweist Chopard mit der auf 1.000 Stück limitierten Mille Miglia 2016 XL Race Edition (46 mm) eine Reverenz. Für den liebevoll im Retro-Stil designten Chronographen wurde das neue, von Fleurier Ebauches exklusiv konzipierte, entwickelte und montierte Kaliber 03.05-C eingesetzt. Eine weitere Hommage an den Rennsport ist die ebenfalls auf 1.000 Stück limitierte Mille Miglia GTS Speed Black (43 mm), die in einem trendigen schwarzen, DLC-beschichteten Edelstahlgehäuse in Erscheinung tritt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maurice Lacroix: Uhrenikonen und spannende Funktionen

In den 1990ern stellte Maurice Lacroix eine Uhrenikone vor: die Calypso. Dieser legendäre, äußerst erfolgreiche Quarzzeitmesser zierte die Handgelenke vieler stilbewusster Menschen. 2016 hat die avantgardistische Uhrenmarke diese berühmte Uhr überarbeitet und stellt eine neue Uhrenlinie vor: die Aikon. Für Herren ist der Aikon Chronograph (44 mm) das Flaggschiff. Der Quarzchrono zeichnet sich durch sein stilsicheres, maskulines Design aus. Die Aikon Ladies (35 mm) ist sehr feminin und in drei Zifferblattvarianten erhältlich: Silber, Schwarz und Perlmutt – wobei letztere Zifferblätter mit Diamantindices glänzen. Hochwertig verarbeitete Gehäuse in Edelstahl und Bicolor geben der Uhr einen absolut luxuriösen Touch. Maurice Lacroix ist für seine innovativen Zusatzfunktionen bekannt. Erstmals macht Maurice Lacroix die Mondphasenanzeige in seiner Einstiegslinine Eliros zugänglich. Die Eliros Moon (40 mm) verfügt über eine Datumsanzeige sowie eine attraktive Mondphasenanzeige und ist in zahlreichen Gehäuse- und Bandvarianten erhältlich. Eine besonders beliebte Funktion bringt die Pontos Power Reserve (41 mm) mit: Eine Gangreserveanzeige bei 8 Uhr informiert den Träger, wann ein manueller Aufzug der Automatikuhr erforderlich ist. Mit einem silbernen oder schwarzen Zifferblatt mit Sonnenschliff und einem 3-reihigen Metall- oder kontrastierenden Kalbslederarmband beweist die Pontos 41 mm Power Reserve ihre außergewöhnliche Liebe zum Detail.

 

 

 

 

 

 

Oris: Sportlich mit dem roten Rotor

In den letzten zwei Jahren hat Oris mit seinem selbstentwickelten Kaliber 110 sowie dem seriengefertigten Nachfolger 111 mit Datumsanzeige für Furore gesorgt. Zur Baselworld 2016 präsentiert die Marke mit dem roten Rotor nun das Kaliber 112, das eine zweite Zeitzone mit Tag/Nacht-Anzeige hinzufügt. Nach wie vor weist das Kaliber 10 Tage Gangreserve sowie eine patentierte, nichtlineare Gangreserveanzeige auf. Erstmals wird das fortschrittliche Kaliber in der Oris Artelier Kaliber 112 (43 mm) eingesetzt. Die Zonenzeit findet dabei elegant bei 12 Uhr Platz, wobei die Tag/Nacht-Anzeige mittels Sonnen- und Mondsymbol besonders gelungen ist. Die Uhr im Edelstahlgehäuse ist mit blaugrauem oder silberfarbenem Zifferblatt erhältlich, wobei die Version mit hellem Zifferblatt auch mit Roségoldlünette erhältlich ist. Das beeindruckende Uhrwerk kann durch einen Saphirglasboden betrachtet werden. Doch auch was innovative Werkstoffe betrifft, ist Oris in der ersten Reihe: Die auf 2.000 Exemplare limitierte Carl Brashear Limited Edition (42 mm) nimmt das Retro-Design der Divers Sixty-Five auf und ist erstmals für Oris in einem Bronzegehäuse erhältlich. Das Besondere an Uhren aus Bronze ist, dass sie relativ schnell eine einzigartige Patina entwickeln und so noch individueller werden. Futuristischer geht es beim Williams Chronograph Carbon Fibre Extreme (44 mm) zu: Dabei werden zahlreiche Gewebelagen aus kohlefaserverstärktem Kunststoff per Hand in Form geschichtet und dann unter Druck gehärtet. Durch diese Technik ist der Werkstoff besonders stabil und leicht: Der Mittelteil des Gehäuses wiegt nur 7,2 Gramm! Andere Teile bestehen aus DLC-beschichtetem Titan, das Armband aus Kautschuk.

 

 

 

 

 

 

Zenith: Retro-Uhren mit Hightech-Motoren

Mit dem El Primero Chronographen hat Zenith Uhrengeschichte geschrieben. Dieses Jahr ist Retro ein wichtiges Thema – zur Baselworld 2016 präsentiert Zenith nun den El Primero 36.000 VpH Classic Cars (42 mm). Die liebevoll gestaltete Retro-Uhr ist von klassischen Automobilen inspiriert. Das schiefergraue Zifferblatt mit vertikalem Streifenschliff und gebürsteter Oberfläche mutet dabei besonders fein an. Passend zur Inspiration Motorsport wird die Uhr an einem gelochten Lederband getragen. Die letztes Jahr vorgestellte Elite 6150 ist nun auch in Roségold mit Saphirglasboden erhältlich (42 mm). Im Inneren sorgt das superflache Automatikkaliber Elite 6150 für den Antrieb. An die Tradition großer Fliegeruhren schließt die Heritage Pilot Café Racer (45 mm) an. Der Chronograph wird von einem El Primero-Kaliber angetrieben. Das Zifferblatt in Grau, behutsam eingesetzte beige Superluminova auf den Zeigern und Indices sowie das Fettnubuklederband mit Kautschukfutter machen diese traumhafte Retro-Uhr perfekt. Ihren Namen hat die Uhr übrigens von einem frisierten Motorrad der 1960er Jahre, das den Mittelpunkt einer Rocker-Subkultur in England bildete.

 

 

 

 

Entdecken Sie diese und weitere Neuheiten von der Baselworld 2016 direkt bei Ihrem Kärntner Juwelier Heller. Wenn Sie eine Frage zu einem spezifischen Modell haben, oder ein Modell vorbestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie uns in der Klagenfurter Altstadt!

Entdecken Sie hier weitere Highlights aus unserem Uhrensortiment...